Albertinaplatz.com

Auswege aus der globalen Wirtschaftskrise

Wie man täglich aus den Medien erfahren kann, befindet sich die globale Wirtschaft in einer tiefen Krise. Die letzte Ausgabe der Zeitschift "Der Spiegel" berichtet z. B. eingehend über die aktuellen Bilanzschwindel und andere Betrügereien in den Vorstandsetagen, die zu einer Vertrauenskrise am Anlegermarkt und zu Börsenbaissen führen. Die Folgen könnten verheerend sein und werden mit der Weltwirtschaftskrise im Jahre 1929 verglichen.

Immer mehr Unternehmen haben Liquiditätsprobleme, da die Banken die fälligen Kredite einfordern und auch andere Finanzierungsarten, wie z. B. über Commercial Papers, zusammenbrechen. In der Folge wird Personal entlassen, die Arbeitslosigkeit steigt, der Staat hat dadurch höhere soziale Ausgaben, aber geringere Steuereinnahmen und bedingt durch den Stabilitätspakt muss er an Investitionen sparen. Dies alles könnte zu einer desaströsen Depression fuuml;hren. Die US Notenbank hat durch ihre markmanipulierenden Maßnahmen erreicht, dass trotz sinkender Gewinne die Kurse der Aktien relativ stabil sind. Somit sind die Kurs-Gewinn-Verhältnisse in irreelle Bereiche geschlittert und eine Genesung kann nicht erwartet werden.

Wir dürfen nicht tatenlos zusehen, und annehmen,dass sich diese Probleme in Wohlgefallen auflösen werden. Wir müssen agieren und rechtzeitig einen Notfallplan zur Bekämpfung der sich abzuzeichnenden Depression entwickeln.
Wir haben Überlegungen zu den Punkten eines solchen Notfallplans angestellt welche wie folgt wären:

Abkehr vom Nulldefizit und Abkoppelung vom Maastrichter Stabilitätspakt, um Maßnahmen gegen die Arbeitslosigkeit setzen zu können

Wiederinkraftsetzung der vollen nationalen Souveränität, um nach eigenen nationalen Bedürfnissen belebende Wirtschaftsmaßnahmen betreiben zu können

Abkoppelung von übernationalen Organisationen, um bei Handlungsbedarf schnell reagieren zu können und nicht durch die schwerfälligen Organisationsapparate eingeschränkt zu sein

Investitionen zur Belebung der Wirtschaft muss der Österreichischen Wirtschaft zu Gute kommen

Devisenbeschränkung und Wiedererrichtung der nationalen Grenzen, um der Internationalisierung der Märkte gegenzusteuern

Wir würden gerne Ihre Vorschläge hören bezüglich spezifischer Wirtschaftsbelebungsmaßnahmen für Österreich im Infrastrukturbereich oder sonstwo.

Schicken Sie uns Ihre Meinung:
Kontaktadresse gilt nur zur Bestätigung

Kontaktadresse: acc@abc.at